Musik

 

Musizieren

Philipp Bonhoeffer begann bereits in jungen Jahren, Geige und später auch Bratsche zu spielen. In seiner Jugend spielte er in vielen Orchestern, widmete jedoch den größten Teil seiner musikalischen Aktivitäten der Kammermusik. Durch seinen Freundeskreis musiziert er regelmäßig mit versierten Berufsmusikern, sowohl bei privaten Kammermusikveranstaltungen als auch bei öffentlichen Konzerten.

 

Geigenbau

Von Philipp Bonhoeffer im Jahr 2012 gebaute Geige

Seit seiner Kindheit interessiert sich Philipp Bonhoeffer leidenschaftlich für alte Geigen und Geigenbau. In seiner Jugend erwog er lange Zeit, Geigenbauer zu werden, entschied sich dann jedoch dafür, Medizin zu studieren. Seit seiner Jugend gehören Musiker und Geigenbauer zu seinem Freundeskreis. Mitte der neunziger Jahre wurde Philipp Bonhoeffer auf den aufstrebenden und außergewöhnlich talentierten Geigenbauer Stefan-Peter Greiner aufmerksam. Einige von Philipp Bonhoeffers Musikerfreunden tauschten ihre Stradivari gegen Instrumente dieses modernen Geigenbauers ein (http://www.greinergeigen.de). Philipp Bonhoeffer wollte natürlich mehr über den Geigenbauer erfahren und möglicherweise sogar eines seiner Instrumente erwerben. Als er schließlich Kontakt zu Stefan-Peter Greiner aufnahm, war die Warteliste für dessen Instrumente bereits hoffnungslos lang. Auf der Liste standen die renommiertesten Berufsmusiker, die natürlich Priorität beim Kauf eines Instruments hatten – vor einem Amateurmusiker wie Philipp Bonhoeffer.

Er nahm dennoch Kontakt zu Stefan-Peter Greiner auf und konnte wider Erwarten ein Instrument erwerben. Was aber noch wichtiger war: Es entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden Männern. Schließlich versuchte Stefan-Peter Greiner sogar, Philipp Bonhoeffer davon zu überzeugen, eine Geige unter seiner Anleitung in seiner Werkstatt zu bauen. Philipp Bonhoeffer lehnte dieses Angebot lange Zeit ab, da er sich selbst für untalentiert hielt und großen Respekt vor den Leistungen Peter Greiners hatte. Durch das Angebot neugierig geworden, versuchte er, den Corpus einer Geige in seiner heimischen Werkstatt zu bauen. Als er Peter Greiner seinen Versuch zeigte, bewunderte dieser seine Arbeit und sagte, dass sie ganz wunderbar als Käsebrett dienen könnte. Dann ermutige er Philipp Bonhoeffer, es erneut zu versuchen.

Dieses Mal lehnte Philipp Bonhoeffer das Angebot nicht ab und baute seine erste Geige unter der Anleitung von Stefan-Peter Greiner, die er im September 2011 fertigstellte. Diese Geige übertraf die Erwartungen von Philipp Bonhoeffer bei weitem, ungeachtet der herausragende Lehrkompetenzen Stefan-Peter Greiners und dessen akribischer und zeitintensiver Anleitung und Aufsicht beim Bau des Instruments. Nach diesem ersten Ergebnis baute Philipp Bonhoeffer unter der Anleitung Greiners weiterhin Geigen. Vor dem Hintergrund Philipp Bonhoeffers technischer Erfahrung mit Herzklappen versuchen er und Stefan-Peter Greiner nun, ihre Zeit und Energie in den experimentellen Geigenbau zu investieren und ihr Verständnis des komplexen akustischen Objekts einer Geige erweitern. Eine ungewöhnliche Kombination aus zwei Geigenbauern (Stefan-Peter Greiner, Michael Betcher), sowie Philipp Bonhoeffer und zwei Biomedizintechnikern (Claudio Capelli, Silvia Schievano, siehe Kapitel medizinische Innovationen) haben ihr Fachwissen nun vereint, um dieses Projekt voranzubringen.

 

Musikinstrumente

Philipp Bonhoeffer besitzt eine kleine private Sammlung edler Geigen und Bratschen. Er stellt diese Instrumente ausgewählten Musikern auf persönlicher Basis zur Verfügung.

Geige aus der Sammlung Philipp Bonhoeffers